Gestalttherapie

Gestalttherapie Die Gestalttherapie beinhaltet sowohl humanistische, als auch existentielle Elemente und wurde begründet von Frederich S. (Fritz) Perls (1893-1970). Perls ging davon aus, dass der Mensch von Natur aus gut ist. Psychische Probleme entstehen durch Frustration und in Verleugnung dieses angeborenen Guten. Er forderte die Teilnehmer auf, ihre Phantasien, die mit Konflikten oder starken Gefühlen zu tun hatten, auszuleben.

Gestalttherapie versucht, den Patienten dabei zu helfen, ihre Bedürfnisse, Wünsche und Ängste zu verstehen und zu akzeptieren und das Bewusstsein dafür zu fördern, wie sie sich selbst vom Erreichen ihrer Ziele abhalten. Der Grundgedanke, dass sich jeder Mensch an jedem Tag in jedem Moment selbst schafft, lässt zu, dass sich der Klient ändern kann.

Allerdings gibt es kaum Studien zur Gestalttherapie. Daher ist die Basis für Aussagen zur Wirksamkeit von Gestalttherapie unbefriedigend.